fbpx

Finde die passenden Türen für dich

direkt vor Ort
sofort verfügbar
vom Fachhändler


Innentüren gibt es in unzähligen Variationen, die sieben wichtigsten Ausführungen im Bereich Innentüren sind: Zimmertüren als Weißlacktüren, CPL- oder HPL-Türen), Stiltüren und Designtüren, Landhaustüren, Glastüren, Weißlacktüren, Echtholztüren (furniert und massiv).

Die wichtigsten Kategorien von Innentüren in der Übersicht

Die klassische Zimmertür

Zimmertüren sind ein wichtiges Gestaltungselement, welches deinem Zuhause Leben einhaucht und ihm Wohnlichkeit verleiht. Zimmertüren gibt es in unterschiedlichsten Ausführungen, klassisch oder modern, Weißlack Echtholz oder Dekor mit Glas-Elementen oder Zierleisten. Die Auswahl ist riesig.

Der Holzfachhandel führt ein breites Sortiment an qualitativ hochwertigen Türen für dich am Lager oder kann diese auf Bestellung liefern. Für alle Qualitätsansprüche findet der Holzhändler die richtige Ausführung einer Innentür. Zu beachten sind hier die Oberflächen und der Kern (Einlage) der Tür. Es gibt von günstigen Einlagen (Wabeneinlage) über Qualitätseinlagen (Röhrenspan, Vollspan) bis hin zu Massivholzkernen ausgewählte Hersteller, die der Holzhandel zur Auswahl hat. Qualitätshersteller im Holzhandel zeichnen sich durch zuverlässige Funktion und Langlebigkeit aus.

Weißlacktüren

Weißlacktüren besitzen keine künstliche Dekorschicht oder eine Furnierschicht aus Holz. Die Vorteile von lackierten Innentüren liegen in der Komplett-Versieglung des Kerns und der Möglichkeit einer direkten Farbtonzuordnung mithilfe des verwendeten RAL Tons. In den meisten Fällen in Weißtönen.

CPL- oder HPL-Innentüren

CPL- oder HPL-Türen sind Innentüren, die eine 0,2mm starke Deckschicht aus, in Harz getränktem Dekorpapier besitzen. Die Innentür wird bei der Herstellung mit der Deckschicht verpresst. Dadurch entsteht die äußerst strapazierfähige Oberfläche der CPL-Türen. Durch die hohe Belastbarkeit eignen sich CPL- oder HPL-Türen ausgezeichnet für stark frequentierte Bereiche. Durch den gleichbleibenden Kern werden Cpi-Türen in eine Vielzahl unterschiedlicher Typen angeboten. In Puncto Gestaltung bleiben bei dieser Ausführung kaum Wünsche offen. Für den Verwendungszweck ist nur die Bestimmung des Kerns (Einlage) wichtig.

Stiltüren und Designtüren

Stiltüren und Designtüren zeichnen sich durch ihre Optik aus, sie sind oftmals mit optischen Verschönerungen wie Zierleisten, speziellen Fräsungen oder eingelassen Metallleisten versehen. Stiltüren besitzen einen hohen Designanteil und warten mit Individualität auf.

Landhaustüren

Landhaustüren gehören zu einer Unterkategorie der Stiltüren und sind aktuell absolut im Trend. Wie ihr Name es schon verrät, fließt in den Stil der Landhaustür der Landhausstil ein. Welcher sich durch unterschiedlich abgesetzte Einzelfelder im Türblatt auszeichnet. Diese liegen oft tiefer als das Türblatt selbst und sind umsäumt von einer Zierleiste.

Massivholztüren

Massivholztüren bestehen, wie der Begriff vermuten lässt, aus massivem Holz. Es gibt sie in verschiedensten Ausführungen und Stilen. Echtholztüren sind besonders hochwertig und in unterschiedlichsten Preis- und Materialkategorien erhältlich.

Glastüren

Glastüren eignen sich sehr gut für den Einsatz in Bereichen, in welchen entweder eine größere Lichtausbeute in einem Raum erwünscht ist oder die Sichtachse nicht durch eine zusätzliche Tür unterbrochen werden soll. Ein zusätzlicher Vorteil von Glastüren liegt in ihrer edlen Optik, weswegen sie oftmals in Büros oder offen gestalteten Räumen eingesetzt werden.

Was solltest du beim Kauf von Innentüren berücksichtigen?

Du musst dir im Vorfeld bewusst sein, welche Eigenschaften deine neue Tür mitbringen soll. Benötigst du beispielsweise eine Brandschutztür, ist die mögliche Auswahl natürlich spezifischer. Im Falle einer normalen Zimmertür solltest du auf die Verarbeitung der Tür selbst achten. Der Holzhandel führt Hersteller, die diesen Ansprüchen entsprechen. Dazu gehören saubere Kanten, eine gute Verleimung und ein wertiger allgemeiner Eindruck.

Zusätzlich ist zu beachten, dass Innentüren vom Fachmann eingesetzt werden sollten, um zu gewährleisten, dass sowohl der Einbau und die Montage, als auch die Funktion gegeben ist. Holhändler bieten diesen Service teilweise mit an oder vermitteln Fachbetriebe für die Montage.

So einfach ist Türen bestellen (3 schritte)

1. Du suchst dir eine Tür heraus, die dir gefällt und in deiner Nähe angeboten wird.

2. Du nimmst Kontakt zum entsprechenden Händler auf (telefonisch oder via E-Mail).

3. Der Händler wird alle nötigen Informationen abfragen und einen Termin zur Abnahme der Maße mit dir vereinbaren.

Tipp: Frage in diesem Zuge auch gerne die Montage an. Viel Holzhändler haben ein eigenes Montage-Team oder besitzen alternativ die Kontakte zu kooperierenden Montage Unternehmen.

Nach diesem Termin werden alle Innentüren und Zusatzteile durch deinen Händler für dich bestellt und ein Folgetermin für Lieferung/Abholung und eventuelle Montage vereinbart.

Wer baut Innentüren ein?

Die Vermessung und die Montage von Innentüren sollte von einem Fachmann übernommen werden, da es sich bei dieser Aufgabe um einen komplizierten Teilbereich der Montagearbeiten handelt, welcher neben Expertise auch spezielles Werkzeug erfordert.

Die Montage von Innentüren wird von Tischlereien und Schreinereibetrieben sowie Montagebetrieben für Bauelemente übernommen.

Preise von Innentüren

Die Preise für Innentüren sind sehr individuell und abhängig von Ausführung Art und Material. Günstige Varianten gehen bei ca. 100 € los. Für die Montage der Innentüren kannst du mit einem Preis von ca.  30 € – 50 € pro Tür rechnen. Für Spezial-, Funktions- und Sondertüren liegt dieser Betrag höher.